ÜBER MICH

Geboren wurde ich 1993 in Südbaden. Nachdem ich meine Hochschulreife erlangt hatte, versuchte ich mich im Studium der Geographie, der Philosophie und der Kognitionswissenschaften. Mir wurde schnell klar, dass die akademische Welt nicht die Meine sein wird. Mein kurviger Weg führte mich schließlich zum Yoga, worin ich den Sinn meines Lebens fand.

Mit 17 Jahren erkrankte ich schwer, zu den Symptomen gehörten heftige Migräneanfälle und schwere Depressionen. Ich lag am Boden und wusste nicht, wie ich weiterleben konnte. Ich suchte mir Hilfe, machte eine Psychotherapie nach der anderen, hielt mich in Kliniken auf, doch so richtig besser ging es mir dadurch nicht.
Ich kam in Kontakt mit Yoga und spürte schon bald die unglaublich transformative Kraft, die dem innewohnt. In all der Dunkelheit entflammte ein kleines Licht und ich entschied mich dafür eine Reise anzutreten, auf der Suche nach der Quelle dieses Lichts.

Schon bald praktizierte ich regelmäßig Yoga, wurde dadurch zunehmend gesünder und fand auch meine Lebensfreude wieder. Ich entdeckte eine mir völlig neue, aber zugleich sehr befreiende Lebensphilosophie. Durch das Praktizieren klassischen Hatha Yogas lernte ich, die Welt aus einem neuen Blickwinkel heraus zu betrachten. Ich lernte mich selbst wieder zu lieben, wurde freudvoller, glücklicher, achtsamer und resilienter gegenüber Stress und Fremdenergien. Heute ist es mir möglich, mich innerlich mehr und mehr von ungewollten und zugleich unbewussten Glaubenssätzen zu lösen und sie durch neue gewollte Glaubenssätze zu ersetzen. Ich fühle mich verbunden mit meinem wahren Selbst.

Um eine meiner Meinung nach sinnvolle Aufgabe innerhalb unserer Gesellschaft zu übernehmen, um mehr Gesundheit, Liebe und Frieden zu kultivieren und um andere Menschen auf ihrem Weg durch eine Krise zu begleiten, entschied ich mich im Jahr 2017 dazu, eine Ausbildung zur Yogalehrerin zu absolvieren. An der Yoga Akademie in Freiburg im Breisgau, wurde ich innerhalb von 2 Jahren in 700 Unterrichtseinheiten zur freien Yogalehrerin und Yogatherapeutin ausgebildet. Mit der Abschlussprüfung im Oktober 2019, erhielt ich ein international anerkanntes Zertifikat. Nun kann ich das erworbenen Wissen und den starken Einfluss von Yoga auf die Gesundheit und das körperliche sowie das psychisch-emotionale Gleichgewicht weitergeben. Seit 2019 unterrichte ich regelmäßig Yoga in Kursen, privat und an Volkshochschulen.

2021 verbrachte ich drei Monate in einem Ashram in Schweden. Dort hatte ich die Möglichkeit meine Praxis zu vertiefen und die Früchte des Yoga näher zu erforschen.

​Heutzutage kennt Yoga fast so viele verschiedene Formen, wie es metaphorisch gesehen ‘Sterne am Nachthimmel‘ gibt. Bei der stetig wachsenden Anzahl an Angeboten, ist es nicht immer leicht, die richtige Form mit der richtigen Geschwindigkeit und der passenden Intensität der Übungen, für sich selbst zu finden.

​Mein Ziel ist es einen Ort zu schaffen, an welchem jede:r, ganz gleich welche Voraussetzungen man auch mitbringen mag, die Möglichkeit hat den Yoga in seiner Tiefe kennen lernen zu können. Dabei ist ein jeder eingeladen herauszufinden, was der Yoga für einen persönlich sein möchte und welchen Weg er gehen mag.



 

© Kim Vivian Breu / 2022